Neues im Juni

Wismar 30.5.2022 / Hallo Fachhändler. Neben den Album-Neuheiten veröffentlichen wir erstmals 3 Singles, alle 3 erscheinen am 17.6.2022. Nr 1 ist Flower Pogo vom Berliner Rusira Mixtett, Nr 2 ist Kinderstück von Antje Rößeler, Nr 3 ist African Marketplace  (ein Abdullah Ibrahim-Cover) von Favo 3, die damit den VVK des neuen Albums starten sowie ihre Tour flankieren, s.u. Termine.

ORDER wie gehabt über PhonoNet / info@nrwvertrieb.de / Hotline 03841 7582050 - Ein frohes Schaffen, euer NRW Team.


Ezz1132 front

George Russell
Ezz-thetics & The Stratus Seekers revisited

CD, ezz1132, EAN 0752156113225 / DX2
Jazz, (c) 2022

on EZZ-THETICS: Eric Dolphy alto saxophone, bass clarinet, Don Ellis trumpet, David Baker trombone, George Russell piano, Steve Swallow double bass, Joe Hunt drums --- on THE STRATUS SEEKERS: Paul Plummer tenor saxophone, John Peirce alto saxophone, Don Ellis trumpet, David Baker trombone, George Russell piano, Steve Swallow double bass, Joe Hunt drums


Ezz1134 front

John Coltrane
Favorites revisited (A Love Supreme, Naima, My Favorite Things)

CD, ezz1134, EAN 0752156113423 / DX2
Jazz, (c) 2022

John Coltrane tenor & soprano saxophones w/ McCoy Tyner piano , Jimmy Garrison double bass, Elvin Jones drums


4025083280206 8098 0600px 001

Favo 3
Album: The Journey Home / VVK

CD, cin8020, EAN 4025083280206 / DX
Jazz, (c) 2022

Favo 3: Sander De Winne voice, percussion, Falk Breitkreuz bass clarinet, alto clarinet, Volker Holly Schlott soprano & c melody saxophone, percussion, keys

AKTUELLES: FAVO 3 beenden ihre kleine Frühjahrs-Tour heute mit einem Konzert im "Kulturquartier" in Münster/Westfalen. Parallel erscheint mit "African Marketplace" die erste Favo3-Single, ein Sommersong für Radiosender & Streamingdienste.
PS: Das Garten-Konzert im Innenhof des Wismarer Schabbell Museums war zauberhaft und gut besucht - dazu kamen einige Singvögel sowie die Glocke von St. Nikolai, die von den Musikern spontan in einige Arrangements eingebaut wurden - Chapeau !
------
Favo 3 ist quasi en passant ein europäisches Manifest. Zieht man eine Linie zwischen Berlin und Potsdam, den Wohnorten von Schlott und Breitkreuz, und dem belgischen Gent (Sander De Winne), ergibt sich eine Ost-West-Achse, ein Dreisprachengemisch, das der Musik eine besondere Würze verleiht. Darin treffen Klagelied aufs Schelmische, während Tröstendes auf Humor trifft. Die Wärme in den Arrangements, sagt Volker Holly Schlott, darf gerne vom Wahnsinn ablenken, der uns aktuell umgibt.


Rusira mixtett

Rusira Mixtett
Album: Lecker Brass

CD, A539CD, EAN 4250459905395 / DX
Jazz, (c) 2022

RUSIRA MIXTETT: Ruth Schepers soprano & alto sax, flute, clarinet, Tobias Dettbarn clarinet, bass clarinet, Anna Kaluza alto sax, Oleg Hollmann baritone sax, Christian Magnusson trumpet, Jörg Bücheler trombone, Orlande de Boeyekens tuba, Tom Dayan drums, GUESTS: Benjamin König tuba #2 + #4, Aaron Schmidt-Wiegand trumpet #8, Lucia Martinez drums #8

I N F O :
Das Rusira Mixtett kann als feurige Melange mit einer ziemlich pfiffigen Geschmacksnote bezeichnet werden. Die Berliner Brass Band, mit der sich die Alt- und Sopransaxofonistin, Klarinettistin und Flötistin Ruth Schepers einen Lebenstraum erfüllt, besteht aus sieben Bläsern und einem rhythmisch würzenden Schlagzeuger (Tom Dayan) – der eben die Funktion von „lecker“ übernimmt.
Für die Brass-Grundsubstanz stehen Tobias Dettbarn (Klarinette, Bassklarinette), Anna Kaluza (Altsaxofon), Oleg Hollmann (Baritonsaxofon), Christian Magnusson (Trompete), Jörg Bücheler (Posaune), Orlando de Boeykens (Tuba) und eben Ruth Schepers.

Die Gruppe tritt als akustische Einheit auf, die sowohl auf der grünen Wiese im Sonnenschein als auch im Jazzclub bestehen kann. Sieben Bläserinnen und Bläser sowie ein Drummer, die bereits 2011 den Studiopreis Jazz des Berliner Senats gewannen, lassen sich auf ihrem Ajazz-Debüt nicht ausschließlich vom Jazz, sondern ebenso von der unverstellten Lebensfreude italienischer Blaskapellen und natürlich von schmackhaften Speisen inspirieren. Ruth Schepers wirft dabei ohne Rücksicht auf gängige Schemata Melodien in die Maschine und destilliert sie auf ihre Essenz, ihre eigenen Strukturen.

Die stilistisch sehr unterschiedlichen Musikerinnen und Musiker solistisch im freien Fall zu erleben, wie auch kollektiv improvisierend bestaunen zu können, erzeugt Gaumenkitzel, Gänsehaut und Adrenalinfluten. Manchmal fällt ihr Spiel auseinander, dann gruppieren sie sich neu, mal übernimmt eine/r die Führung und fügt sich dann ein. Ihre Speisekarte besteht aus Gerichten, die Namen wie „Flower Pogo“, „Swing 13“, „Tango Klatura“, „Lucky Luke“, „Crème Brulé“, „Wilmas Dorf“, „Chicago“ oder „Pflaume mit Sahne“ tragen. Und sie schmecken lecker, mit jedem Anhören ein bisschen mehr und vielleicht auch ein wenig anders als zuvor.

L I N E R N O T E S - CD :
Die Musik aus der Klangküche des Rusira Mixtetts ist inspiriert durch den Klangreichtum des Ensembles und von Erlebnissen und Träumen der Komponistin Ruth Schepers. Gespielt von einer versierten, achtköpfigen Band streift ihre Musik unbekümmert durch verschiedene Genres, getragen durch die Faszination des Augenblicks. Als Mixtett bezeichnet die Komponistin die Band, weil im Zusammenspiel jede Stimme klar wahrgenommen werden soll, eine Mischung von 8 verschiedenen Charakteren, die sich selbst treu bleiben. Besselte Spieler lassen die Stücke funkeln, es wird innerlich und äußerlich getanzt.

Geboren wurde Ruth Schepers in München, ihr Musikstudium absolvierte sie bei Allan Praskin in Linz a. d. Donau. In Berlin lebt sie seit 1996 und ist seitdem in eigenen Projekten tätig, u.a. in Salonorchestern, Big Bands, Jazz-Trios und bei Filmmusik-Projekten. So entstanden Kompositionen für das Rusira Mixtett (seit 2009), das Composer’s Orchestra Berlin (seit 2012), diverse Hörspiele und Werke für kleinere Besetzungen.


Anat Fort Trio

  • 07.07.2022 München (DE)

Antje Rößeler

  • 10.07.2022 Berlin (Duo mit B. Flick) (DE)
  • 13.07.2022 Berlin / Donau 115 (Trio) (DE)

Elina Duni

  • 01.07.2022 Düsseldorf (DE)

Erdmöbel

  • 30.06.2022 Hamburg (DE)

Jan Garbarek

  • 29.06.2022 Hamburg, Elphi (DE)

Mareille Merck

  • 17.07.2022 Saarlouis (DE)

Mariana Sadovska (UA)

  • 01.07.2022 Berlin (DE)
  • 09.07.2022 Rudolstadt / Festival (DE)
  • 27.07.2022 Würzburg (Doppelkonz. Vesna m. Lady Blackbird) (DE)

Triosence

  • 29.06.2022 Ratingen / Friedenskirche (DE)
  • 30.06.2022 Kassel / Kulturzelt (DE)
  • 02.07.2022 Nürnberg / Ofenwerk (DE)