News September 2016

Aktuell - während der Hochsommer uns noch einmal schöne Temperaturen beschert - bereiten wir die Herbst-Wintersaison mit ersten Highlights in den Bereichen Jazz und Kabarett vor.  Daneben gibt es Charts-Erfolge zu vermelden: Volker Pispers ist mit seinem letzten Album immer noch auf Platz 1 der Verkaufscharts der größten Online-Händler und Nessi Tausendschön ist mit ihrem neuen Album "Knietief im Paradies" in die Top 20 der Liederbestenliste eingezogen. Passend zum Wetter läuft unsere BRASILIEN-Sonderpreis Aktion noch bis zum 30.9.2016, s.u. ANGEBOTE

Hier sind unsere Neuheiten-Empfehlungen

  • Christian Ehring, Kabarettist bei extra3 & ZDF heute show mit "Keine weiteren Fragen"
  • Pablo Held Trio: "Lineage"

4250459950289

Traffic (VÖ: 7.10.2016)
Brodersen Weindorf Quartet

CD, A5028, EAN 4250459950289 / CSL
Jazz, © 2016

Kristina Brodersen (Alto & Soprano Sax), Tobias Weindorf (Piano), Christian Ramond (Bass), Hendrik Soll (Drums)

CD-Info: Das Brodersen Weindorf Quartet spielt auf Traffic einen fast zeitlosen Modern Jazz. Harmonische und motivische Entwicklung, Klangsensibilität und der Flow der Musik stehen im Vordergrund. Dabei schöpfen die beiden Bandleader Kristina Brodersen und Tobias Weindorf aus einem reichen Arsenal an Inspirationsquellen. Neben musikalischen Vorbildern, Lehrern und Nahestehenden zählen auch Filme dazu und natürlich das Leben selbst: Die beiden sind auch privat ein Paar und haben zwei Kinder. Die aus dieser Situation resultierende Hektik, Bewegung und Unvorhersagbarkeit, wie auch die Bemühungen, alles unter einen Hut zu bringen, gaben der CD und dem Titelstück ihren Namen.

Zu einigen Tracks: CONSTANTINOPLE ist das Zauberwort, das Woody Allen in Im Bann des Jadeskorpions in Trance fallen lässt. Die Filmhandlung animierte Kristina Brodersen zum gleichnamigen Stück.
Bei DINNER FOR TWO, einer zweiteiligen Komposition, gibt es gleich zwei Inspirationsquellen: im ersten Teil Rachmaninows Klavierstück Tableau, welches die Harmoniestruktur für Weindorfs Piano-Groove liefert; im zweiten Teil ist es der unlängst verstorbene englische Pianist John Taylor, Weindorfs Klavierlehrer, an dessen Vorliebe für „krumme“ Taktarten der 7/4-Takt des zweiten Teils des Stücks erinnert.
DEAR MR. JONES bezieht sich auf einen weiteren Pianisten, den Weindorf sehr schätzt, und ist im musikalischen Alltag entstanden: beim vergeblichen Versuch, einen Part aus einer Hank Jones-Aufnahme herauszuhören. Schließlich landete Weindorf bei einem Akkord, der in ein ganzes Stück mündete.

Auf der Rückseite der CD attestiert Bassist Steve Swallow Kristina Brodersen und Tobias Weindorf ein besonderes „Feeling of Closeness“, eine spezielle Nähe zueinander, die der Musik eine zusätzliche Dimension verleihe. Es ist das Urteil eines Musikers, der nicht nur als Ehemann von Carla Bley ebenfalls Teil eines Musikerpaares ist, sondern der auch sowohl mit Lee Konitz, dem Mentor von Kristina Brodersen, als auch mit John Taylor, dem Lehrer von Tobias Weindorf, gespielt hat.

Tracks: 1. Dinner For Two 5:41/ 2. Dear Mr. Jones 6:17 / 3. Traffic 4:56 / 4. Mission K 6:40 / 5. Constantinople 5:58 / 6. Sunday Afternoon 6:05 / 7. Little Feet 5:56 / 8. Sanne 6:50


4250459950302

Schwanenkampf (VÖ: 21.10.2016)
Corman, Mascha / EMCO

CD, A5030, EAN 4250459950302 / CSL
Jazz, © 2016

Mascha Corman (Stimme), Luis Reinhard (Trompete), Jonathan Hofmeister (Piano), Florian Herzog (Bass), Thomas Sauerborn (Schlagzeug)

Auf der Suche nach Jazz-Einzelstücken musste Ajazz-Labelchef Jürgen Czisch auf die mutige Mascha Corman treffen. Die Newcomerin mit eigener Band liefert ein - für die heutige Streaming-Zeit - ungewöhnliches Konzept-Album ab: ein Hoch auf die traditionelle Albumkultur.

CD-Info: EMCO, so nennt sich das Quintett um die gebürtige Düsseldorfer Sängerin und Komponistin Mascha Corman. Corman ist eine Forscherin. Ihr Augenmerk liegt auf der Verbindung von freier Improvisation mit deutscher Lyrik sowie in der Erkundung der Geräuschhaftigkeit der Stimme. Folgerichtig ist der Kern der Musik ein Wechselspiel zwischen Ton und Sprache. Klare Melodien, eingebettet in verspielte Jazzrhythmen, sind die Träger lyrischer Inhalte zwischen Gedichten von Lyrikern wie Else Lasker-Schüler, Erich Mühsam und eigenen Texten. Ergebnis ist eine verzückte Klangwelt.

Tracks: 1. Kreislauf / 2. Berührt / 3. Kein Kinderlied / 4. Shakespeare 15 / 5. Daihrää / 6. Schwanenkampf / 7. Ein Sonett in ... / 8. Verschließen / 9. Kupfern


4250459950296

Hic et nunc (VÖ: 14.10.2016)
Fuhrmann, Gary / Eld Now

CD, A5029, EAN 4250459950296 / CSL
Jazz, © 2016

Gary Fuhrmann (Saxophone), Thomas Stabenow (Bass), Holger Nesweda (Drums), featuring Kosho (Guitar, Vocals) & Tobias Weindorf (Piano)

CD-Info: Die mit dem Wormser Saxophonisten Gary Fuhrmann, Bassist Thomas Stabenow und Schlagzeuger Holger Nesweda jazzgeschichtlich hochkompetent besetzte Formation ELD NOW spielt Stücke der Klassiker des Genres, von Charlie Parker, John Coltrane oder Thelonious Monk, und bekannte Jazz-Standards. Hic Et Nunc: Aber dies stets mit einem gewissen neuen Spin, aus einer anderen Perspektive, mit einer anderen Spielhaltung. Das kann mal ein ungewöhnliches Tempo sein, mal ein Rhythmus aus einem ganz anderen (Jazz-)Stil oder eine neue Instrumentierung: So entsteht im Hier und Jetzt neues musikalisches Terrain, das es zu entdecken gilt.
Mit Wurlitzer-Piano und Gesang plus Akustikgitarre steuern die eingeladenen Gäste, Pianist Tobias Weindorf und „Sohn Mannheims“ Kosho weitere in diesem Zusammenhang ungewohnte Klangfarben bei und haben so entscheidenden Anteil am Spiel vertraut - unvertraut.
Zu einigen Tracks: Monk's SKIPPY ist hier eine schnelle Cool-Hommage im Konitz/Tristano-Style, aber mit souligem Wurlitzer-Sound; den Nat King Cole-Hit NATURE BOY intoniert Sänger Kosho fast originalgetreu, während Bassklarinette und Akustikgitarre subtil für Reiseimpressionen sorgen, Australien unter anderem. Multi-Instrumentalist Fuhrmann wechselt nach Bedarf zwischen Tenor-, Sopran- und Baritonsax, um die Stücke richtig auszuleuchten. Gelegentlich, wie auf LOVEBOAT, verdoppelt er auch mal seine Saxophon-Stimme.
Die einzige Eigenkomposition ist Fuhrmann's Ballade CENTRAL PARK WORMS. Den Park gibt es tatsächlich, ein nach New York emigrierter Fabrikant legte ihn vor über 200 Jahren in Worms als Miniaturausgabe des New Yorker Central Parks an. Fuhrmann kennt den Park und seine Stimmungen gut, er stammt schließlich aus der Gegend. Ähnlich gut kennt und schätzt er Central Park West, John Coltranes Komposition von dessen epochalem Album Giant Steps. Bilder und Vorbilder, hier überlagern sie sich gleich mehrfach.

Den Sound von Hic et Nunc könnte man durchaus Retro nennen. Aufgenommen in einem Raum, mit fetten Drums und geschmeidigem Bass, erinnert er an die Aufnahmeästhetik der großen Jazz-Platten der fünfziger Jahre, wie Way Out West von Sonny Rollins oder aber die Blue Note-Produktionen von Rudy von Gelder. Hier allerdings hatte der Toningenieur Fuhrmanns Erlaubnis, auch einige damals nicht mögliche Effekte einzusetzen. Den letzten audiophilen Schliff bekam Hic et Nunc durch das Mastering von Tonstudio-Genie Walter Quintus, der dafür bekannt ist, nur Produktionen anzunehmen, die ihm gefallen.

Tracks: 1. Segment 3:48 / 2. Mr. Day 3:42 / 3. Love For Sale 4:24 / 4. Nature Boy 6:39 / 5. Skippy 4:36 / 6. Get Happy 4:09 / 7. Loveboat 4:39 / 8. Laverne Walk 3:49 / 9. Central Park Worms 4:52 / 10. Well You Needn't 4:40 / Zugabe: 11. Puttin' On The Ritz 3:22


Rs030 4250459990902.main.2400

Riot
Gropper Graupe Lillinger / ex Hyperactive Kid

CD, RS030, EAN 4250459990902 / CSL
Jazz, recorded 2015

Philipp Gropper, Ronny Graupe, Christian Lillinger


Pit3094 front

Lineage (VÖ: 9.9.2016)
Held, Pablo

CD, pit3094, EAN 4260041180949 / DX
Jazz, © 2016

Pablo Held piano, Robert Landfermann bass, Jonas Burgwinkel drums

ZEHN GEMEINSAME JAHRE – das ist heute eine große Leistung für jede Art von Beziehung; bei einer Jazzgruppe geradezu einmalig. Das Pablo Held Trio hat nicht nur überlebt, sondern ist weiter aufgeblüht. Im Januar haben der Pianist und Komponist Pablo Held, Bassist Robert Landfermann und Schlagzeuger Jonas Burgwinkel LINEAGE fertiggestellt, ihr achtes gemeinsames PIROUET-Album, und jetzt gehen sie auf ihre „10 Year Anniversary Tour“, die drei Kontinente übergreift.

- Erste PR-Ergebnisse (die Lineage-Kampagne wird fortgesetzt):

Jazzthing - Review 09/10-2016, JazzPodium - Artikel 09-2016, Jazzthetik - Story/Review TBA, Concerto (AT) - Review, Stereoplay die Review für die Ausgabe 10, KulturTipp (CH) - Review, Dresdner Mopo - Review, Downbeat (USA) - Story,
DRADIO - TBA, sämtliche ARD Sender.

- Anzeigen in sämtlichen deutschen Jazzmagazinen

- Präsentationskonzerte:

09.09.2016: Esslingen (DE) · Esslingen Jazzfestival (feat. Chris Potter),
11.09.2016: Seoul (KOR) · Gwanglim Art Center Jangcheon Hall,
24.09.2016: Wesseling (DE) · Rheinforum,
08.10.2016: Linz (AT) · Brucknerhaus,
19.10.2016: Montreal (CAN) · Upstairs,
25.10.2016: New York (USA) · German Consulate NEW YORK
01.12.2016: Hamburg (DE) · Laeiszhalle,
02.12.2016: Braunschweig (DE) · Lindenhof,
08.12.2016: Rüsselsheim (DE) · Theater,
09.12.2016: Singen (DE) · Jazzclub Singen,
10.12.2016: Hard (AT) · Kammgarn Kulturwerkstatt,
wird fortgesetzt


Pit3095 front

Charm Offensive
Rueckert,Jochen

CD, pit3095, EAN 4260041180956 / DX
Jazz, © 2016

Jochen Rueckert, Mark Turner, Mike Moreno, Orlando le Fleming

Der Schlagzeuger Jochen Rueckert zählt zu einigen wenigen herausragenden deutschen Jazzmusikern, die in den 90er Jahren nach New York City zogen und in diesem Jazzmusiker-Mekka ein Zuhause fanden. Seine Zugehörigkeit zu führenden Gruppen wie dem Marc Copland Trio, Nils Wograms Root 70, der Kurt Rosenwinkel New Quartet, dem Melissa Aldana Trio und der Mark Turner Band hat Rueckert in die vorderste Reihe der Jazzmusiker des Big Apple katapultiert. Auf Charm Offensive, der zweiten CD Rueckerts auf Pirouet, hört man einige der innovativsten und erfolgreichsten Spieler der New Yorker Szene. Jochen Rueckert, Tenorsaxophonist Mark Turner, Gitarrist Mike Moreno und Bassist Orlando le Fleming unternehmen einen fesselnden Streifzug durch wandelbare musikalische Gebiete.


Rs029 4250459990391.main.2400

rocthem!
Themroc 3

CD, rs029, EAN 4250459990391 / CSL
Jazz, © 2016

Michael Griener, Richard Koch, Benjamin Weidekamp

Die Gründung der Band THEMROC 3 fällt in die wilde Zeit der Jahrtausendwende in Berlin, dem Jahre 2002. Benannt hat sich die Band nach dem gleichnamigen Film von Claude Faraldo, in dem sich Michel Piccoli vom angepassten Anstreicher zum anarchistischen Höhlenmenschen verwandelt. Alexander von Schlippenbach schreibt über das neue Programm: „Die zwingende Durchgängigkeit in den famosen Stücken und im Gesamtkonzept ist bemerkenswert. Eigenständiger, progressiver Jazz mit einer Prise Humor, der sich aus der Musik selbst abstrakt mitteilt“. Die Attitüde, punkig-interaktiv, alle spielen immer, jederzeit mit jedem, für jeden. Es gibt keinen Solisten, nur das Kollektiv. Und so bestätigt auch Christian Weber: „Die von Themroc dargebotene Musik bohrt sich geradlinig, kompromisslos und äußerst unterhaltsam in die Gehörgänge."